Immer wieder Bonnat!

Wenn wir nach unserer Lieblingschokolade gefragt werden, gibt es seit Jahren die gleiche Antwort: Immer wieder Bonnat! Das liegt zum einen am wunderbaren Schmelz dieser Tafeln, zum anderen aber auch an der Firmenpolitik im Hause Bonnat. Wir lieben einfach diese Mischung aus Tradition und Nachhaltigkeit.
Bis auf die Sorte Côte d’Ivoire stammen alle Kakaobohnen, die Bonnat verwendet von kleinen Plantagen, die biologisch bewirtschaftet werden. Da die Zertifizierung als Bioschokolade jedoch teuer ist und nicht nur einmalig bezahlt wird, sondern anteilig mit jeder Tafel Schokolade, hat sich das Haus Bonnat dazu entschlossen, nur 2 zertifizierte Bio-Tafeln anzubieten.
Das gleiche gilt für die Zertifizierung von Fairtrade-Siegeln. Herr Bonnat bezahlt seinen Herstellern 30-50% mehr als der Weltmarkt für Kakaobohnen bezahlt. Er sieht jedoch nicht ein, für ein Fairtrade-Label viel Geld zu bezahlen, das nicht den Bauern zugute kommt, sondern den Fairtrade-Organisationen. Lieber reist er selbst zu den Plantagen und kontrolliert deren Anbaumethoden und sorgt dafür, dass seine Kakaobauern gut leben können von ihrer Arbeit.
Wir finden das großartig.

 

Unser Team verewigt als „Frankfurter Nüsschen“

Hier durften sich unsere Künstlerinnen austoben:

 

Und hier unsere Neuzugänge: „Los Colorados“, aus wildwachsenden Kakaobohnen gewonnen, die indigene Stämme in Ecuador ernten, und „Maragnan“, eine vom Hexenbesen nahezu ausgerottete Plantage von besonders hoher Qualität , die sich jetzt wieder zur Erntereife erholt hat. Kaori aus Brasilien kommt bei der nächsten Lieferung in etwa 2 Wochen.