Frankfurter Altstadtgeschichten

In den nächtlichen Frankfurter Strassen ist es ruhig geworden. Das Licht der Laternen lässt den Asphalt glitzern und erhellt auch die Trunkenbolde, die zu tief in das Apfelweinglas geschaut haben. Umgestossene Bembel kullern die Strassen entlang und erinnern an eine feucht fröhliche Nacht. Das allerletzte Frankfurter Würstchen wird in dieser Nacht wohl von einem der streunenden Hunde verzehrt.

B+Z_Fenster_H4A4521

Direkt uns gegenüber entsteht die neue Altstadt.
Die Rohbauten sind fast fertig, viele Dächer bereits gedeckt und 2018 ist es dann soweit, kleine Geschäfte mit feinen Dingen, urige Wirtshäuser und verträumte Plätze……zumindest hätten wir es gerne so…wird man dann besuchen können.

B+Z_Fenster_H4A4498

B+Z_Fenster_H4A4512

B+Z_Fenster_H4A4510

Alle Historiker, mit einem Faible für das alte Frankfurt drücken sich seit Tagen die Nasen an unserem Schaufenster platt und bewundern die hölzernen Altstadtmodelle der Leonardskirche, der Brückenmühle auf der alten Brücke, der Häuser an der Schmiedstube, der Sachsenhäuser Brückenturm, der große Speicher und das Treppentürmchen am Haus Limburg.
Vielen Dank an Herrn Knott aus Karben, der diese wertvollen Zeitzeugen der zerstörten Altstadt uns zur Verfügung gestellt hat.

B+Z_Fenster_H4A4508

Bald ist die Nacht vorüber, keine Vorfälle, nur ein Kätzchen musste von dem Dach der Paulskirche gerettet werden.