1000 Meilen unter dem Meer

1000 Meilen unter dem Meer
Es war eine stürmische Nacht. Die Strömungen in jenem Teil der Tiefsee galten seit jeher als tückisch. An Bord der Nautilus waren alle Mann  beschäftigt die Maschine weiter in die Tiefen zu navigieren. Es waren die erfahrensten Seemänner, die Käpt’n Aguilar aus allen Teilen der uns bekannten Welt, für diese Mission gesucht hatte. Seit Jahren hatte er nur ein Ziel vor Augen: Die unbekannten Weiten der sieben Weltmeere zu erforschen. Es wurde immer dunkler .

Der englische Garten

Der englische Garten
Welch schöne Erinnerungen! Die kleine Grafschaft Dorset hatte es mir sofort angetan! Grüne Wiesen und Hügel, kleine wunderhübsche Cottages und märchenhafte Gärten. Ich hatte schon immer eine Vorliebe für altmodische Rosen und kleine pittoreske Ortschaften. Alle Gärten scheinen aus einem Dornröschenschlaf aufzuwachen und man hat fast den Eindruck, in eine längst vergangene Zeit einzutauchen. Und schon sind die Gedanken bei Jane Austens Stolz und Vorurteil und ihren anderen Erzählungen. So und jetzt beeile ich .

Zirkusluft

Zirkusluft
Zirkusluft, wer sie geatmet hat der weiß genau, daß er sie nie entbehren kann.  Vor dem Sprung von dem Trapez diese Stille im Zelt, daß man hören kann wenn eine Stecknadel fällt. Vor dem Salto Mortale, Du weißt was das heißt, diese Spannung, die Angst die die Nerven zerreißt -Trommelwirbel- und -hep-   Songtext von Freddy Quinn aus dem Film „Freddy, Tiere, Sensationen .

Grand Budapest Hotel

Grand Budapest Hotel
Die Suche nach dem Grand Budapest Hotel verlief leider erfolglos. Immerhin fanden wir den Hirschsprung in Karlovy Vary.  Ob das wohl der treue Hotelpage Zéro ist?  Mit dem goldenen Schlüssel geht es hoch in das Zimmer, welches über die Bergketten blicken lässt. Zum nachmittäglichen Tee werden feinste Pralinen-Kreationen und süßes Gebäck gereicht.  Der Chef de cuisine holt sich täglich Inspiration aus der Natur und tischt herzhaften Wildbraten in süßlicher Weinsoße mit aromatischem rote Beete .

Die Reise um die Welt

Die Reise um die Welt
Jules Verne schickte Phileas Fogg und seinen treuen Diener Passepartout in 80 Tagen um die Welt. Leider konnten wir von Bitter & Zart keine Bestellungen mit auf den Weg geben. Und trotzdem haben wir sie heute : die Schokolade von Welt ! Für unsere Kunden waren wir zuerst in Finnland. In Helsinki angekommen erwarteten uns die Leningrad Cowboys mit einem wunderbaren Willkommens Geschenk: GOODIO Schokolade mit Ingwer und Zitronengras. Getreu dem Motto „It’s all good“ .

Schokolade von Welt

Schokolade von Welt
Monsieur Doux war ein molliger Mann aus reichem Hause. Seine Eltern waren Industrielle und hatten für ihn vorgesehen, einmal die Geschäfte zu übernehmen. Monsieur Doux aber wollte nicht. Die Welt der Maschinen, riesigen Lagerhallen und des Papierkrams war nicht die Seine. Die Welt der süßen Dinge hingegen zog ihn magisch an. Schon als kleiner Junge hatte er das hausgemachte Salzkaramell seiner Oma Nanette, die in Brest an der bretonischen Küste lebte, mit Genuss verschlungen. .

Die Osterhasenschule

Die Osterhasenschule
Die Vögel zwitscherten und die Sonne schien durch den Eingang des Hasenbaus. Carlotta streckte ihre flauschigen Glieder und sprang freudig aus ihrem Strohbettchen. Heute war ein großer Tag für sie: der erste Tag der Osterhasen-Schule. Sie kämmte sich ihre Ohren und steckte sich eine bunte Schleife, die ihre Mama ihr geschenkt hatte, ins Fell. Dann eilte sie zum Pilzmeer, wo sie Oskar und Matilda traf, die schon voller Freude auf sie warteten. „Da bist .

Die Frau mit den rosaroten Lippen

Die Frau mit den rosaroten Lippen
Durch das große Fenster in der Küche fiel warmes Sonnenlicht, während sie die Kartoffeln für das Abendessen pellte. Im Hintergrund lief das Radio. Es spielte schöner Fremder Mann von Connie Francis. Draußen wogten die Kornfelder sacht im Wind und der Kühlschrank gurgelte leise vor sich hin.       Im Wohnzimmer hörte sie das Knistern des alten Plattenspielers. Es spielte das Lied, zu dem sie das erste Mal mit ihrem Karlo getanzt hatte. Er war .

Der Stern und die drei Reisenden

Der Stern und die drei Reisenden
Es war eine kühle Nacht und der Wind riss heftig an den Gewändern der drei Reisenden. Der Himmel war pechschwarz und sternenklar, und da die drei des Himmels kundig waren, lasen sie die Sternbilder wie Bücher. Da gab es den Helden Perseus und das Sternbild des Bärenhüters. Links reckte sich der große Hund empor und der Löwe holte zu einem mächtigen Gebrüll aus, das den Himmel erschütterte. Doch da! Was war das? In der .