Category Archives: Bitter & Zart auf Reisen

Auf der Plantage

Auf der Plantage
Nach holpriger Fahrt und gewagten Brueckenueberquerungen endlich die ersten Kakaobaeume. Wir lernen Samuel von Rutte kennen, der Plantagenbesitzer der Hacienda Bosque de Oro. Er erzaehlt uns frei und offen von all seinen Anbau- und Verarbeitungsweisheiten. In einer wilden Fahrt geht es nun in einem Jeep zu den unendlichen Kakaoanbaugebieten. Wir sind ueberwaeltigt. Endlich sehen wir sie, die „Nacional Arriba“, eine wiederentdeckte Kakaosorte.  Er zeigt uns eine weitere Zuechtung der sehr resistenten Gattung namens „Don .

Zeit die Schuhe zu wechseln

Zeit die Schuhe zu wechseln
Wir haben es schon angekündigt und am 13. Juli geht es los. Wir fliegen nach Ecuador……wir sind geimpft, haben Seide gegen Baumwolle getauscht und stürzen uns in das Abenteuer. Unsere Reise startet in Guayaquil. Aber  wir werden nicht lange in dieser großen Stadt verweilen, denn es zieht uns in die Berge. Geplant ist, daß wir die östliche Andenkette überqueren, um in die Amazonasregion Oriente zu gelangen. Von da aus versuchen wir die Spuren Captain .

Mr. Minsch

Mr. Minsch
Es kann nur einen geben, der diese wunderbaren Zimtschnecken…ohne Rosinen…mit Aprikosenmarmelade und Puddingcreme und was auch immer noch zubereitet. Wir saßen unter dem Riesenrhabarber, zwischen plätscherndem Wasser und warteten auf die immer nur Sonntags frisch zubereiteten Zimtschnecken. Und dann der unglaubliche Duft – wir müssen noch warten – zu heiß – egal – bitte Mr. Minsch – zeig sie uns – rießige Kuchenstücke aus aneinandergesetzten Schnecken, und sooooo köstlich, daß ich nur deshalb nach .

Wenn im Prater die Blumen wieder blüh'n….

Wenn im Prater die Blumen wieder blüh'n….
Wien ist eine solch schöne Stadt! Und natürlich war ich auch hier in Sachen „Schokolade“ unterwegs. Hier zum Beispiel in einer ganz herrlichem Schokoladenmanufaktur namens „Leschanz“. Mitte des 19. Jahrhunderts befand sich hier ein Fachgeschäft für Knöpfe, der sogenannte „Knopfkönig“. Jetzt liegen hier die herrlichsten Schokoladen , Pralinen und Trüffel und natürlich nicht zu vergessen, die Schokoladenknöpfe in den Schubladen und Auslagen. Wer das nächste Mal nach Wien reist, sollte sich diesen hübschen Laden .

Die Schokodamen in Turin

Die Schokodamen in Turin
Eine kleine unerschrockene Gruppe hat sich gefunden und wir gehen rein von wachsamen Augen verfolgt seltsame Dinge geschehen hier an diesem Ort gnadenlos werden weiche Giandujaplatten vor unseren Augen in Würfel geschnitten Eisenstangen? Lakritz? Was zum Essen? Das sind Füllungen für Trüffelzigarren, die längsten Pralinen der Welt. Wir sind in der italienischen Schokoladenmanufaktur Venchi, besichtigen das Werk, stecken unsere Nasen neugierig in jeden Kessel und testen hemmungslos die feinen Schokoladen. .

Wir waren mal wieder bei der Süsswarenmesse in Köln

Wir waren mal wieder bei der Süsswarenmesse in Köln
Diese Blechdosen gefüllt mit Fruchtgelee und Pastillen gefielen uns besonders, deshalb haben wir sie ohne weitere Überlegungen bestellt, bald bei Bitter&Zart zu sehen. Mitzi Blue, eine neue Tafel von Zotter mit besonderen Kakaosorten Criollo und Trinitario, 24 verschiedenen Sorten von Gipfeltreffen 80% mit Kakao aus Nicaragua bis Fruchtjoghurt, eine weiße Schokolade die nach purem Fruchtmus in Tafelform gepresst schmeckt. Kann bei un schon getestet werden. Auch die wollten wir haben, reines Lakritz in Herzform, .

Die Schokodamen in Paris

Die Schokodamen in Paris
PARIS! Gibt es hier auch eine so schöne Chocolaterie wie die unsrige? Marcolini hatte leider zu, macht nix,  wir haben noch viele andere, schöne Sachen entdeckt (Schuhe, Parfum, Cafés…). Die Stadt ist jedes Mal eine Reise wert! .

Zu Besuch bei Mr. Bonnat – einem der besten europäischen Chocolatiers

Zu Besuch bei Mr. Bonnat – einem der besten europäischen Chocolatiers
Ich bin Rebekka Dahl und bei uns in der Chocolaterie für die Pralinen zuständig und heute blogge ich zum ersten Mal…. Nach Südfrankreich zog es mich diesen Sommer. In die Provence, zu den duftenden Lavendelfeldern, den leuchtenden Sonnenblumen, zur Bergkette der Seealpen, die sich am Horizont aufreihen wie schlafende Drachen und zu deren Füßen der türkisblaue Lac de St. Croix schlummert. Nicht zuletzt wurde es endlich Zeit nach sage und schreibe acht Jahren meine .